DerEinzige

gedanken zur illusorischen realität des einzigen und seines eigenthums ...
... Ausgabe 198 ... 12. Jhrg.

«« »»

rubrik: blogs bots justiz markup seo webdesign

DerEinzige & traumfahne.de

zeitschrift zum selbstausdrucken im eigenverlag vom 28. 10. 2007 | gesamtausgaben: 198

blog abmahnungen per code vorbeugen

28. Oktober 2007 | ausgabe drucken     | email mail facebook f***book twit tw | ein leserbrief | leserbrief schreiben    

da etliche dt. rechtsanwälte ihr einkommen mit der abmahnung von blogs denken aufbessern zu müssen, hab ich mir als coder ein paar gedanken dazu gemacht …

vorweg: am besten du verwendest nur eigenes material und stellst gar keine tatsachenbehauptung auf … und bist dann totzdem nicht sicher vor einer abmahnung :p

da gibt es ein gutes video (ca. 1 h) einer podiumsdiskussion zum thema (beteiligt u.a. der admin vom lawblog.de):

video-darf-ich-das-bloggen

wie also kann es zu einer abmahnung kommen?

oft ist es so, dass *gegoogled* wird … nach namen, firmennamen und mit der bildersuche nach bildern … also mithilfe von suchmaschinen nach abmahngründen gesucht wird.

ok, mal angenommen du hast ein bild mit unklarer lizenzlage, dann gehst du ins rootverzeichnis deines webservers und öffnest die robots.txt [was, du hast keine? dann wirds aber zeit :D ] {hier gibt es ein paar allgemeine hints zu selbiger: vom-richtigen-umgang-mit-der-robotstxt}

da schreibst du dann rein:

User-agent: *
Disallow: /pfad/zum/bild.jpg

hast du viele bilder in einem ordner, die nicht gespidert werden sollen:

User-agent: *
Disallow: /pfad/zum/ordner

willst du die google bildersuche komplett ausschalten:

User-agent: Googlebot-Image
Disallow: /

den code um andere bildersuchdienste auszuschliessen findest du auf den jeweiligen seiten der betreiber …

oder mal angenommen du hast einen beitrag, bei dem du über die dienstleistung einer firma schimpfst, dann rufst du den post auf, kopierst die adresszeile (beispiel von mir ;) ) und schreibst:

User-agent: *
Disallow: /2007/03/27/vom-richtigen-umgang-mit-der-robotstxt/

aber achtung, je nach blogsystem musst du evtl. noch dein archiv o.ä. aus der suche rausnehmen … auch den feed gilt es zu berücksichtigen …

soweit so unklar? :D

nun gibt es auch noch den goole cache zu beachten :p

da kommt in den header deines blogs folgender meta tag:

<meta name=”robots” content=”noarchive” />

bei mir zusammengefasst:

<meta name=”robots” content=”index, follow, noarchive” />

das schaltet dieses *im cache* bei google aus (dauert ein paar monate bis das wirklich greift) …

dann gibts ja noch die wayback machine, die wildgewordene anwälte gern nutzen :(

eigentlich eine klasse geschichte … aber das deutsche recht …

die kannst du auch in deiner robots.txt ausschalten und alle bisherigen einträge löschen:

User-agent: ia_archiver
Disallow: /

soviel mal zu diesen gedankenspielen, die mir zur abmahnwelle / zum abmahnwahnsinn kommen …

ist das vorauseilender gehorsam? selbstzensur? feigheit? preisgabe der meinungsfreiheit?

ich bin mir da selbst nicht im klaren … aber so ne abmahnung kann für den kleinen blogger echt teuer werden … ob er nun im recht ist oder nicht.

autor: jeff brett, verfasst am 28. 10. 2007
permalink: http://dereinzige.de/2007/10/28/blog-abmahnungen-per-code-vorbeugen/
short url: http://dereinzige.de/327

einen leserbrief schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

«« »»

durchschnittlich 30 abonnenten täglich
leser: 1 online, 813038 gesamt seit dem 16.februar 2006.

home | editorial | über | datenschutz | impressum

springe zum seitenanfang