DerEinzige

gedanken zur illusorischen realität des einzigen und seines eigenthums ...
... Ausgabe 198 ... 12. Jhrg.

«« »»

rubrik: propaganda witzle

DerEinzige & traumfahne.de

zeitschrift zum selbstausdrucken im eigenverlag vom 7. 6. 2007 | gesamtausgaben: 198

karl marx über dereinzige

7. Juni 2007 | ausgabe drucken     | email mail facebook f***book twit tw | leserbrief schreiben    

er ist zu gleicher zeit die *phrase* und der *phraseneigner*, zu gleicher zeit sancho pansa und don quijote.  seine asketischen übungen bestehen in sauren gedanken über gedankenlosigkeit, in bogenlangen bedenken über die unbedenklichkeit, in der heiligsprechung der heillosigkeit.

im übrigen brauchen wir nicht viel von ihm zu rühmen, da er die manier hat, von allen ihm zugeschriebenen eigenschaften, und wären ihrer mehr als der namen gottes bei den muhammedanern, zu sagen: ich bin das alles und noch etwas mehr, ich bin das alles von diesem nichts und das nichts von diesem allen.

… er einen gewissen feierlichen *leichtsinn* besitzt und von zeit zu zeit seine ernste meditation durch ein *kritisches juchhe* unterbricht.

:D

aus: mew 3, s. 79

max stirner

max stirner gezeichnet von friedrich engels 

autor: jeff brett, verfasst am 7. 6. 2007
permalink: http://dereinzige.de/2007/06/07/karl-marx-ueber-dereinzige/
short url: http://dereinzige.de/270

einen leserbrief schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

«« »»

durchschnittlich 30 abonnenten täglich
leser: 2 online, 813038 gesamt seit dem 16.februar 2006.

home | editorial | über | datenschutz | impressum

springe zum seitenanfang