DerEinzige

gedanken zur illusorischen realität des einzigen und seines eigenthums ...
... Ausgabe 198 ... 12. Jhrg.

«« »»

rubrik: kagyü licht rime

DerEinzige & traumfahne.de

zeitschrift zum selbstausdrucken im eigenverlag vom 21. 2. 2007 | gesamtausgaben: 198

die sechs paramitas

21. Februar 2007 | ausgabe drucken     | email mail facebook f***book twit tw | 2 leserbriefe | leserbrief schreiben    

die sechs prinzipien aufgeklärten seins oder die sechs vollkommenheiten

das sind fernziele. um sie zu erreichen kann ein mensch (täglich ;) ) üben. es sind definitiv keine gebote die einzuhalten sind, nach dem motto: wenn du brav bist kommst du in den himmel. es gibt nur wenig vollkommene menschen, jedoch vollkommenheit anzustreben und dafür zu üben (trainieren!) ist ein heres ziel.

das erste paramita ist das dana paramita oder vollkommene grosszügigkeit

caritas in seiner ursprünglichen bedeutung, d.h. nicht einfach nur den armen ein paar euro geben, sondern ungebundene freizügigkeit, uneingeschränkte offenheit und bedingungslose liebe allen wesen gegenüber.

offenes herz, offener geist, offene hand

das zweite paramita ist das sila paramita oder vollkommene tugend

sila bedeutet tugend, ethik, moral, selbstdiszilpin, unfehlbarkeit (denke dran: es sind ziele, keine gebote). sila ist ein wort aus dem pali und sanskrit und seine bedeutung ist etwa das, was die intensiv brodelnden und überschäumenden leidenschaften und sich wiedersprechenden emotionen besänftigt und beruhigt. es ist wie ein baum in der hitzeflirrenden wüste sich wiederstreitender gefühle, in dessen schatten du ruhe und erleichterung findest.

es ist weise kein leid zu verursachen

das dritte paramita ist das shanti paramita oder vollkommene geduld

geduld, nachsichtigkeit, toleranz, billigung, beharrlichkeit. zähl wenigstens bis zehn bevor du dich entscheidest zurückzuschlagen ;) . ein paar felsen im fluss bringen ihn zum singen und aus dem härtesten fels wird sand.

egal was du tust, das rad des lebens dreht sich weiter

das vierte paramita ist das virya paramita oder vollkommenes engagement

energie, eifer, gewissenhaftigkeit, mut, enthusiasmus, bemühung. du kannst grosse anstrengung darin setzen zu lernen, zu üben, dich zu vervollkommnen, aber am ende ist es doch der aufwind der freude darüber zu leben welcher dich vorantreibt und deine segel füllt. tu was du tust bewusst und mit begeiseterung.

habe mut deinem hohen ziel unaufhörlich nachzugehen

das fünfte paramita ist das dhyana paramita oder vollkommene aufmerksamkeit

meditation, aufnahme, konzentration, nachsinnen. ist es nicht besser sich dessen bewusst zu sein, was um einen herum vorgeht? ist es nicht besser sich selbst bewusst zu werden? du bist nicht ein verlorener unter verlorenen, du bist ein gefundener. meditation, kontemplation und reflexion führen zu einem klaren geist.

egal wie du meditierst, es ist gut

das sechste paramita ist das prajna paramita oder vollkommene weisheit

ein wirklich weiser wurde einst gebeten ein abschliessendes wort zu vollkommener weisheit zu sagen und *sein schweigen hallte wie donner*. ich denke mal sie ist irgendwo verborgen in den sechs paramitas, dem achtfachen pfad, den vier wahrheiten, den lehren buddhas … oder an einem mir noch nicht bekannten ort.

übung wird dich zur weisheit führen

___________________________

sicher bin ich kein vollkommener und so können sich in meiner interpretation ungenauigkeiten und sogar schlimme fehler finden. bitte macht mich darauf aufmerksam, ich werde mich gerne korrigieren.

auch weitergehende erläuterung und hinweise auf lehrer und sanghas wären hilfreich.

autor: jeff brett, verfasst am 21. 2. 2007
permalink: http://dereinzige.de/2007/02/21/die-sechs-paramitas/
short url: http://dereinzige.de/156

einen leserbrief schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

«« »»

durchschnittlich 30 abonnenten täglich
leser: 1 online, 813038 gesamt seit dem 16.februar 2006.

home | editorial | über | datenschutz | impressum

springe zum seitenanfang