DerEinzige

gedanken zur illusorischen realität des einzigen und seines eigenthums ...
... Ausgabe 198 ... 12. Jhrg.

«« »»

rubrik: karmapa licht

DerEinzige & traumfahne.de

zeitschrift zum selbstausdrucken im eigenverlag vom 14. 11. 2006 | gesamtausgaben: 198

der 17. karmapa thaye dorje

14. November 2006 | ausgabe drucken     | email mail facebook f***book twit tw | leserbrief schreiben    

seine heiligkeit der 17. gyalwa karmapa trinley thaye dorje – so der vollständige offizielle titel – wurde am 6. Mai 1983 in lhasa (tibet) als ältester sohn des dritten mipham rinpoche und dechen wangmo geboren. mipham rinpoche aus dzakhog in osttibet ist ein anerkannter meister der buddhistischen nyingma-tradition. dechen wangmo wuchs in der provinz derge auf.

schon als kleiner junge erklärte thaye dorje anderen menschen gegenüber, der karmapa zu sein. aus diesem grund beschloss der 14. künzig shamar rinpoche, der in der kagyü-schule den zweiten rang nach dem gyalwa karmapa einnimmt, die geburtsumstände des kindes zu untersuchen. dabei verwendete er spirituelle methoden, die seit jahrhunderten in der kagyü-schule festgelegt sind, um die wiedergeburt des karmapa eindeutig zu identifizieren.

anfang 1994 flohen der junge karmapa und seine familie aus tibet nach indien. da nun keine gefahr durch die chinesische regierung mehr zu befürchten war, stellte shamar rinpoche den zehnjährigen karmapa am 17. märz 1994 in new delhi der öffentlichkeit vor: als die authentische wiedergeburt des 16ten karmapa und rechtmäßigen träger der schwarzen krone, die seit dem 15. jahrhundert ein erkennungszeichen des karmapa ist. nach kagyü-tradition verleiht der shamar rinpoche die anerkennung dieses titels.

seitdem lebt der gyalwa karmapa in indien, wo er eine gründliche spirituelle ausbildung unter der leitung von künzig shamar rinpoche absolviert hat. diese deckte den gesamten buddhismus in theorie und praxis ab. 2003 erhielt er den titel eines vidyadhara, der den formellen abschluss seiner klösterlichen ausbildung markiert. daneben erhielt er auch eine moderne ausbildung, die unter anderem die westliche philosophie umfasst, und erlernte mehrere fremdsprachen. derzeit vertieft er seine ausbildung an seinem sitz in kalimpong (nordindien) weiter.

seit 1996 leitet er buddhistische grossveranstaltungen in asien mit tausenden von teilnehmern, darunter die traditionellen kagyü mönlams, die jeweils zu jahresbeginn an buddhas erleuchtungsort bodhgaya stattfinden. darüber hinaus weiht er buddhistische tempel und stupabauten ein, so 2006 das stupa-monument in valle de bravo bei mexico city und 2001 das drubgyud chöling kloster in lumbini, nepal. im august 2005 wurde er als ehrengast zur ersten international buddhist conference nach mumbai (indien) eingeladen, an der auch indische spitzenpolitiker teilnahmen.

bereits zwei mal lud ihn die buthanesische königsfamilie zu staatsbesuchen ein. seine erste internationale vortragsreise führte ihn 1999 nach hongkong, taiwan, malaysia und nach europa, wo mehr als 10.000 schüler seine vorträge besuchten. seitdem besucht er die westlichen schüler und zentren jährlich. umgekehrt reisen buddhisten aus aller welt zu den traditionellen buddhistischen ritualen, die der karmapa in asien leitet. karmapa fühlt sich der westlichen welt eng verbunden und hält durch die nutzung ihrer modernen kommunikationsmittel engen kontakt zu seinen schülern

quelle: diamantweg presseservice

mehr infos: karmapa.org

autor: jeff brett, verfasst am 14. 11. 2006
permalink: http://dereinzige.de/2006/11/14/der-17-karmapa-thaye-dorje/
short url: http://dereinzige.de/675

einen leserbrief schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

«« »»

durchschnittlich 27 abonnenten täglich
leser: 1 online, 809208 gesamt seit dem 16.februar 2006.

home | editorial | über | datenschutz | impressum

springe zum seitenanfang